Cornelia Scott: Plagiatsvorwürfe

Das Vroniplag kennt weder Sommerloch noch Sommerpause. Während viele Doktoren, Professoren und auch Plagiatoren die Sommerzeit für einen Urlaub nutzen und es auch an den Universitäten eher ruhig zu geht, analysieren die Aktivisten weiterhin fleissig, wie gewohnt, Doktorarbeiten.

Vor einigen Tagen machte Vroniplag den nächsten möglichen Plagiatsfall öffentlich: Cornelia Scott

Bei Cornelia Scott handelt es sich nicht um eine Politikerin. Scott ist Professorin an der Hochschule Anhalt. Promoviert wurde sie im Jahr 2007 an der wirtschaftlichen Fakultät der Universität zu Krakau. Sie hat mit der polnischen Universität angeblich schon Kontakt aufgenommen und um die erneute Überprüfung eines bestimmten Bereichs ihrer Doktorarbeit gebeten.
Derweil steht der Plagiatezähler des Vroniplags bei knapp 20 %, was bedeutet, dass auf 35 Seiten der Doktorarbeit Plagiate entdeckt und verifiziert werden konnten.
Nun darf man auf die Reaktion der Uni Krakau warten. Die Hochschule Anhalt meldete unterdessen, dass sie erst offizielle Ergebnisse abwarte, bevor man sich genauer mit dem Fall Scott und den Konsequenzen beschäftigen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.