Uni Konstanz entzieht Veronica Saß den Doktortitel

Der gestrige Tag war recht turbulent, was die Themen Doktorarbeit, Doktortitel, Plagiate betrifft. Ja sogar einen Rücktritt gab es.

Daneben gab es aber gestern eine weitere Meldung, die als Erfolg der Wissenschaft, bzw. des Standards wissenschaftlicher Arbeitsweise gesehen werden darf: Die Universität Konstanz gab in einer Pressemeldung bekannt, dass sie nach Überprüfung der Doktorarbeit von Veronica Saß, derselbigen den Doktortitel entzogen hat. Der Grund sind hier, wie bei den Arbeiten Guttenbergs und Koch-Mehrins die Übernahme von nicht selbst verfassten Textpassagen ohne Kenntlichmachung, also Plagiate.

Damit ist Veronica Saß (falls sich hier noch ein Leser fragt, wer denn Veronica Saß überhaupt ist und wieso ihre Doktorarbeit für die Allgemeinheit interessant ist, dem sei gesagt, dass es sich bei Veronica Saß um die Tochter des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten und Kanzerkandidaten Edmund Stoiber handelt) nach Guttenberg bisher der zweite Fall, in dem die Arbeit der Plagiatsjäger maßgeblich zum Entzug des Doktorgrades beigetragen hat, ja ihn sogar erst ermöglicht hat.

Die Doktorarbeit von Veronica Saß war die erste Arbeit, die im sogenannten „Vroniplag“ untersucht wurde und trug gleichzeitig zur Namensgebung bei. Das Vroniplag-Wiki gilt als Nachfolger des allseits bekannten Guttenplag-Wikis, das den ehemaligen Verteidigungsminister zu Fall brachte. Die Ergebnisse des Vroniplags führten außerdem gestern auch zum Rücktritt von Koch-Mehrin.

Der Zähler mit der Anzahl der Seiten, auf denen Plagiate in der Doktorarbeit von Veronica Saß gefunden wurden, steht aktuell bei 190. Dies entspricht knapp 54 % der Gesamtseitenzahl der Arbeit. Da fehlen einem doch wirklich die Worte.

4 Gedanken zu „Uni Konstanz entzieht Veronica Saß den Doktortitel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.