Doktortitel mit Verfallsdatum?

In der Unabhängigen Deutschen Universitätszeitung (Ausgabe 9/2013) schlägt der Wirtschaftsprofessor Manuel René Theisen vor, einen Doktortitel „auf Zeit“ einzuführen. Ist ein Doktortitel tatsächlich mit einem Führerschein vergleichbar, der einem bei besonders schweren Vergehen oder ab einer bestimmten Anzahl leichterer Vergehen entzogen wird? Kann das tatsächlich eine Lösung sein, damit künftige Doktoren kontinuierlich zur Wissenschaft beitragen und nicht sofort im Anschluss an die Habilitation der Wissenschaft den Rücken kehren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.