Wann sagt er „Guttbye“

Es werden immer mehr Details bekannt und weitere für Guttenberg unangenehme Fragen tauchen auf. Kann sich Guttenberg noch lange halten? Wird sogar der Druck der Koalition bald zu groß? Sagt er von sich aus „Guttbye“? Eines steht fest: Weitere Fehler (inklusive weiterer Versuche bereits gegangene Fehler zu verschleiern) darf er sich nicht leisten, möchte er Verteidiungsminister bleiben. Sonst tauchen womöglich bald Fotos von Guttenberg auf, die dem Bild oben sehr ähneln – lediglich die Jahreszeit passt nicht ganz.

Kippt auch die Meinung der BILD-Leser?

Nach einem Bericht von Spiegel Online sind jetzt auch erstmals mehr Bild-Leser für einen Rücktritt Guttenbergs, als dagegen. Allerdings handelte es sich bei der Umfrage um eine Online-Umfrage und damit unter Umständen um ein etwas anderes Publikum.

Beachtenswert daran ist, dass ja gerade die Bild-Zeitung großen Anteil am Star-Dasein Guttenbergs hat und viel zu seinem Image beigetragen hat.

„Kippt auch die Meinung der BILD-Leser?“ weiterlesen

Hat Guttenberg getäuscht oder geschlampert?

Dieser Frage geht nun, nach dem Entzug des Doktortitel, die Uni Bayreuth auf den Grund. Damit ist die Affäre Guttengate nicht so schnell vom Tisch, wie sich das der ein oder andere nach der gestrigen Mitteilung der Uni Bayreuth vorgestellt haben mag. Einige sind der Ansicht, dass es doch nun egal sei, ob Guttenberg geschummelt oder geschlampert hat, da der Doktortitel sowieso passé ist. Dennoch ist es doch eine ganz entscheidende Frage, wenn man sich an die Äußerungen Guttenbergs zu Beginn von Guttengate erinnert. Da war zuerst die Rede davon, dass die Doktorarbeit kein Plagiat sei, dann davon, dass eventuell an einigen Stellen die Kennzeichnung fremder Textstellen aus Versehen nicht geschah „habe ich wohl den Überblick verloren“. Als die ersten Zweifel aufkamen, ob Guttenberg die Dissertation überhaupt selbst verfasst habe, betonte er ebenfalls klar, dass er der Verfasser sei.

„Hat Guttenberg getäuscht oder geschlampert?“ weiterlesen

Guttengate im Kino?

Nachdem Dr. Guttenbergs Copypaste ja schon erhältlich ist, kommt Guttenberg wohl demnächst auch ins Kino. Ein erster Trailer des Titels – wie könnte er auch anders lauten – „Der Plagiator“ ist bereits auf youtube zu bewundern.

Übrigens: ich freue mich auf weitere Hinweise für die Kategorie „Fun“.

Jetzt auch noch Amtsmissbrauch?

Die Meldungen über einen möglichen Amtsmissbrauch durch Guttenberg, geisterten schon gestern durch die Medien. Doch was genau sind die Vorwürfe? Wie „Spiegel“ berichtet soll Guttenberg Ergebnisse in seine Arbeit eingearbeitet haben, die vom Wissenschaftlichen Dienst des Bundestags stammten.  Pikant daran sind vor allem zwei Dinge:

  1. Es wurden wohl komplette Passagen der Arbeit des wissenschaftlichen Dienstes übernommen, ohne dies direkt kenntlich zu machen. Dabei wurden einige Wörter durch Synonyme oder Übersetzungen ersetzt (Heißt das nicht, dass hier absichtlich die Herkunft des Textes verschleitert und versucht wurde, sich die Leistung des Wissenschaftlichen Dienstes zueigen zu machen?).
  2. „Jetzt auch noch Amtsmissbrauch?“ weiterlesen

Guttenberg verzichtet gerne auf den Doktortitel

Herr Dr. zu Guttenberg startet wohl einen weiteren Versuch, seinen Doktortitel abzulegen. Dass das nicht ohne weiteres geht, war auch schon Thema eines anderen Artikels. Da er selbst nicht einfach „verzichten“ kann, habe er er die Uni Buy-Reuth Bayreuth bereits darum gebeten, ihm den Doktortitel aufgrund „gravierender, handwerklicher Fehler“ zu entziehen. Dies wurde im Rahmen einer Veranstaltung der CDU in Kelkheim bekannt, auf der Guttenberg zugab, gravierende Fehler gemacht zu haben. Nach turbulenten Tagen rund um das Thema Guttengate, gibt Guttenberg nun also selbst zu, dass seine Doktorarbeit den Titel nicht rechtfertigt.

Doch wie kann so eine Arbeit dann mit „Summa cum Laude“ ausgezeichnet werden? Hier liegen wohl auch große Versäumnisse beim Doktorvater und der Uni Bayreuth vor, anders ist das nicht zu erklären?

Ist die Arbeit Guttenbergs ein Ausnahmefall? Der Uni Bayreuth stehen aufregende Wochen und Monate bevor und dennoch sollte sie helfen, die Geschehnisse lückenlos aufzuklären, denn auch ihr Ruf steht auf dem Spiel.

Zurück zu Guttenberg. Woher auf einmal der Richtungswechsel?

„Guttenberg verzichtet gerne auf den Doktortitel“ weiterlesen

Mehrzahl der Bürger ist gegen Rücktritt Guttenbergs

Laut den Ergebnissen einer Emnid-Umfrage für das Magazin „Focus“, stehen knapp 68 % der Umfrageteilnehmer trotz der Plagiatsvorwürfe im Fall Guttengate weiterhin hinter dem Verteidigungsminister und sind gegen einen Rücktritt Guttenbergs. Von vielen die diese Meinung teilen, hört man, dass die Plagiatsvorwürfe zur Doktorarbeit nichts mit seinem Ministeramt zu tun habe. Ähnlich hat sich auch die Kanzlerin geäußert, die klarstellte, dass sie den Politiker Guttenberg und nicht den Wissenschaftler Guttenberg ins Kabinett geholt habe und sie weiterhin zu Guttenberg stehe.

Das kann man natürlich durchaus so sehen, dennoch geht es doch auch um das Vertrauen, das man in einen Minister haben können muss. Was, wenn sich herausstellt, dass die Arbeit gar nicht von Guttenberg verfasst wurde oder dass bewiesen wird, dass es sich bei den nicht gekennzeichneten Textstellen um Absicht und nicht um Schlamperei handelt? Hat Guttenberg uns dann nicht belogen und unser Vertrauen mißbraucht?

„Mehrzahl der Bürger ist gegen Rücktritt Guttenbergs“ weiterlesen