Rainer Zufall?

Eines möchte ich zu Beginn dieses Beitrags klarstellen: Es handelt sich um reine Spekulation, dennoch ist es auffällig, dass der Name unseres Verteidigungsministers zu Guttenberg in den letzten Monaten sehr oft durch die nationale Presse geistert. Allerdings sind die Gründe größtenteils negativ: die Gorch-Fock, der tödliche Unfall bei angeblichen Waffenspielen in Afghanistan, die geöffnete Briefpost und zu guter Letzt die Plagiatsvorwürfe bezüglich seiner Doktorarbeit.

Ist das wirklich alles Zufall oder was steckt hinter häppchenweisen, systematischen Demontage des Images Guttenbergs in der Öffentlichkeit?

Zu Guttenberg hat ja bis dato eine wirklich schillernde Karriere vorzuweisen und es gab bereits Anzeichen dafür, dass Guttenberg der kommende Kanzlerkandiat werden könnte/sollte. Der verlinkte Artikel ist hochinteressant – man beachte vor allem das Datum und die letzten Zeilen des Zitats. Aus Sicht der Oppositon kommen die aktuellen Geschehnisse gerade rechtzeitig, denn Guttenberg hat es geschafft, die Bundeswehrreform durchzusetzen. Es ist sozusagen die letzte Gelegenheit, zu Guttenberg „abzuservieren“ bevor aus dem „Shootingstar“ ein richtiger Star wird.

Nichtsdestotrotz scheinen die Plagiatsvorwürfe ja durchaus berechtigt zu sein und auch die Kommunikation bei den anderen „Affären“ lief nicht gerade vorbildlich.

Dieser Beitrag wurde unter guttengate abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.