Guttenberg und das Internet

Das Thema welches im Internet wohl gerade am intensivsten diskutiert wird, ist der Fall Guttengate. Weit über die üblichen Nachrichtenseiten hinaus beschäftigen die Plagiatsvorwürfe und der Rücktritt Guttenbergs die Netzwelt. Während noch diskutiert wird, ob das Netz Herrn Dr. Guttenbergs Abgang beschleunigt oder gar verursacht hat, gibt es nun schon zahlreiche Initiativen zur Unterstützung und Solidaritätsbekundung zu Guttenbergs.

Die Mitgliederzahl einer auf Facebook gegründeten, Guttenberg unterstützenden Gruppe wuchs innerhalb der letzten Tage rasend schnell auf über 500.000. Bei der Tagesschau fragt man sich, ob da alles mit rechten Dingen zugeht, da Deutschlands Bürger sich überschnittlich stark an Abstimmungen zum Thema und überhaupt an der Diskussion beteiligen.

Ich persönlich finde das klasse. Ist Deutschland wieder auf dem Weg zu einer stärkeren Beteiligung der Bürger in der Politik oder handelt es sich nur um ein Strohfeuer, ausgebrochen dank der doch recht großen Beliebtheit unserers Ex-Verteidigungsministers? Eines ist gewiss: Der Fall der Doktorarbeit Guttenbergs zeigt besonders, dass heutzutage die meinungsmachenden Medien nicht mehr nur vor allem die großen sind, sondern z.B. eben auch viele kleinere Webseiten. Die Zahl der Menschen, die ihre Meinung zu solchen Geschehnissen überhaupt äußern nimmt gerade dadurch auch stark zu. Die Bürger beteiligen sich wieder stärker an den Diskussionen und behalten ihre Meinung nicht für sich, sondern nutzen die zur Verfügung stehenden Plattformen um sich mitzuteilen – das ist doch wunderbar!

Die Zukunft wird zeigen, ob es sich dabei nur um ein kurzweiliges Phänomen handelt.

Ein Gedanke zu „Guttenberg und das Internet“

  1. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell so ein Hype verglüht. Durch Libyen und Japan ist zu Guttenberg von einem Tag auf den anderen verschwunden. Man hat noch den Großen Zapfenstreich mit Smoke on the water in Erinnerung, seit dieser Zeit liest und sieht man nichts, weder von Guttenberg selber noch von seinen angeblich vielen Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.