Entzug des Doktortitels für Silvana Koch-Mehrin?

Heute ist in der Presse die Meldung zu lesen, dass Koch-Mehrin vor dem Entzug des Doktortitels stehe. Hat man die Plagiatsaffäre um Koch-Mehrin auch nur am Rande verfolgt, ist eigentlich schon länger klar, dass der Doktortitel der Vizepräsidentin des Europaparlaments in Gefahr ist.

Da erstaunt es doch ein bisschen, dass manche Portale scheinbar erst heute auf diesen neuen Plagiatsfall aufmerksam wurden und dementsprechend knackige Überschriften formulierten, um das ganze als Sensation zu verkaufen, obwohl es längst keine mehr ist.

Trotzdem sind heute auch interessante Details veröffentlicht worden.

Die Süddeutsche zum Beispiel berichtet, aus dem Umfeld der Universität erfahren zu haben,

„Ausmaß und Art der Funde seien zwar nicht so gravierend wie im Falle Guttenbergs. Verwaltungsgerichte hätten aber auch in weit weniger schweren Fällen bereits eine Aberkennung des Doktorgrads für geboten erklärt.“

Allein anhand dieser Äußerung wird bereits deutlich, dass die Doktorarbeit Silvana Koch-Mehrins einer offiziellen Prüfung durch die Universität wahrscheinlich nicht standhalten wird.

Auch zu diesem Schluss kann man schon länger gekommen sein, z.B. durch die Lektüre des Vroniplag-Berichts zur Doktorarbeit von Koch-Mehrin.

Die Untersuchung durch die Uni Heidelberg wird voraussichtlich bis Ende Mai andauern, davor ist also keine offizielle Stellungnahme der Uni geben. Frau Koch-Mehrin sollte sich trotzdem schleunigst äußern, denn mittlerweile sind die Vorwürfe wirklich nur schwer widerlegbar.

Soll man das ganze eigentlich wirklich Mehringate  / Mehrin-Gate nennen?

Ein Gedanke zu „Entzug des Doktortitels für Silvana Koch-Mehrin?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.