Siegfried Haller: Plagiatsvorwürfe

Da wäre doch fast ein Fall durchgerutscht: Bereits am 25. Juli veröffentlichte das Vroniplag-Wiki den Namen eines weiteren Verdächtigen: Dr. Siegfried Haller. Haller ist in Leipzig der Leiter des Amtes für Jugend, Familie und Bildung, welches im Frühjahr diesen Jahres aus dem Jugendamt und dem Schulverwaltungsamt hervorgegangen ist.

Die Aktivisten auf der Plattform Vroniplag bemängeln vor allem die häufige Übernahme fremder Textstellen ohne deren Kenntlichmachung und die ungenaue, manchmal verschleiernde Angabe von Quellen. Der bereits bekannte Plagiatszähler steht im Fall Haller bei nahezu 21 %.

Dr. Siegfried Haller wurde an der Universität Halle promoviert. Seine Doktorarbeit hat den Titel „Das Sanierungsgebiet Hemshof in Ludwigshafen am Rhein. Eine Bilanz von 30 Jahren baulicher Erneuerung und sozialer Veränderung“ und ist im Archiv der Universität downloadbar.

Nach Bekanntwerden der Vorwürfe berief die Stadt Leipzig eine Pressekonferenz ein, in der sich Faller zu den Plagiatsvorwürfen äußerte. Laut „Leipziger Internet Zeitung“ (LIZ) habe Faller sehr gefasst gewirkt und konnte bereits zu einigen konkreten Vorwürfen Stellung beziehen. Im Gegensatz zu einigen, bekannteren Plagiatoren, wies er die Vorwürfe nicht kategorisch zurück, aber lieferte auch nicht sofort ein Schuldeingeständnis. Aus dem verlinkten Artikel geht hervor, dass wohl bereits eine Untersuchungskomission zur Prüfung der Doktorarbeit von Siegfried Haller eingerichtet worden ist. Die von der LIZ veröffentlichten Aussagen und Erklärungen Hallers wirken nachvollziehbar und sachlich.

Die LIZ zitiert Haller wiefolgt:

„Sollte ich aber beim Verfassen der Dissertation Fehler gemacht haben, so sind es meine Fehler. Dann werde ich die Verantwortung übernehmen.“

Welch erfreuliche Abwechslung im Vergleich zu Koch-Mehrin oder Chatzimarkakis, bei denen alle anderen Schuld sind, bevor sie auf die Idee kommen, dass es ja ihre eigenen Fehler sein könnten.

3 Gedanken zu „Siegfried Haller: Plagiatsvorwürfe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.