Entscheidung über Doktortitel und Plagiat bei Chatzimarkakis

Vorgestern, am 27.06.2011, gab die Universität Bonn per Pressemitteilung bekannt, dass sich die Philosophische Fakultät mit der Doktorarbeit von Margarita Mathiopoulos beschäftige. Ebenfalls vorgestern erschien die Pressemitteilung der Uni Bonn zur Doktorarbeit von Jorgo Chatzimarkakis im Zusammenhang mit den aktuellen Plagiatsvorwürfen.

Der Pressemitteilung ist zu entnehmen, dass die Arbeitsgruppe zur Prüfung der Dissertation von Dr. Georgios Chatzimarkakis ihre Arbeit abgeschlossen habe. Der Ausschuss werde nun dem Fakultätsrat eine Empfehlung geben, bevor dieser dann voraussichtlich am 13. Juli über Chatzimarkakis Doktortitel entscheiden werde.

Derweil sorgt Chatzimarkakis weiterhin für reichlich Unterhaltung. So redete er sich ja bereits zu Beginn „seiner“ Plagiatsaffäre als Gast bei Markus Lanz um Kopf und Kragen. Auch seine Äußerungen zu dem von ihm verwendeten Plagiatsstil ließ bestimmt bei vielen die Mundwinkel nach oben wandern.

Auch seine Attacke auf Vroniplag und seine engagierten Nutzer zeugt nicht gerade von Feingefühl im Umgang mit der für ihn schwierigen Situation. Wenn sogar schon Experten sagen „Das ist keine Doktorarbeit“ (siehe in Die Welt), kann man Chatzimarkakis doch nur noch Realitätsfremde unterstellen.

Update:

Gestern kursierte in den Medien bereits die Meldung, dass Chatzimarkakis seinen Doktortitel verlieren werde. Die Uni Bonn widersprach und betonte, dass die Entscheidung noch gar nicht gefallen sein könne, da dies nur der Fakultätsrat entscheiden könne, welcher das nächste Mal am 13. Juli tage.

Dieser Beitrag wurde unter Chatzimarkakis abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Entscheidung über Doktortitel und Plagiat bei Chatzimarkakis

  1. Pingback: Plagiate und Chatzimarkakis zu Gast bei Anne Will | Guttengate - Plagiat & Plagiatsvorwürfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.