Uni Düsseldorf prüft Schavans Doktorarbeit

Mit den Plagiatsvorwürfen gegenüber Annette Schavan steht seit längerem mal wieder ein potenzieller Plagiatsfall auf großer Bühne. Der Fall ging durch alle Medien und sorgte einige Male für Verwirrung. Verteidigt das Vroniplag etwa die Doktorarbeit Schavans? Letztendlich war dies wohl eine Fehlinterpretation einer Aussage von Frau Weber-Wulff. Auch das größere Umfeld des Vroniplags selbst diskutierte scharf über alle Beteiligten, deren Vorgehen und Äußerungen. Davon zeugen zum Beispiel die Kommentare zu einem Artikel bei erbloggtes.

Nun hat Mitte Mai die Universität Düsseldorf bekanntgegeben, die Doktorarbeit zu prüfen.  Bis wann mit einem Ergebnis zu rechnen ist, ist jedoch noch völlig unklar.

Schavan selbst schweigt weiterhin zu den Vorwürfen. Wird sie tatsächlich in die Offensive gehen, sobald die Uni Düsseldorf ihr Ergebnis vorlegt, egal wie dieses auch ausfallen wird? (Spiegel, Printausgabe 20/2012) Die Taktik des Schweigens ist im Zusammenhang mit Plagiatsvorwürfen bisher noch nicht von Erfolg gekrönt worden. Zuletzt schwieg Silvana Koch-Mehrin wochenlang – die Aberkennung ihrer Doktorwürde konnte sie damit trotzdem nicht vermeiden.

In der Zwischenzeit hat aber auch das Schavanplag nicht geschlafen, sondern weitere Fundstellen veröffentlicht. Mit der bloßen Veröffentlichung des seinerzeit aktuellen Standes der Analyse aus dem Vroniplag gibt man sich bei Schavanplag also nicht zufrieden.


Dieser Beitrag wurde unter doktorarbeit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.