Pal Schmitt tritt wegen Plagiatsaffäre zurück

Nachdem der ungarische Präsident Pal Schmitt bereits Ende vergangener Woche seinen Dokortitel verloren hatte, folgte heute sein Rücktritt vom Amt des Präsidenten. Schon mit dem Entzug des Doktorgrades für Pal Schmitt wuchs der Druck auf ihn enorm und es war klar, dass er weiter wachsen würde. Letztendlich war auch schon absehbar, dass Schmitt sich nicht halten können wird, dies trat nun tatsächlich ein.

Angesichts der schweren Plagiatsvorwürfe und der wohl zum Großteil aus Plagiaten bestehenden Doktorarbeit, ist nicht nachvollziehbar, dass Schmitt am vergangenen Freitag noch verkündet hat, er habe seine Doktorarbeit „nach bestem Wissen und Gewissen“ angefertigt.

Plagiatsfälle werden also derzeit nicht nur in Deutschland reihenweise aufgedeckt, sondern auch im Ausland tut sich da wohl einiges. Wir bleiben gespannt, was sich sonst noch so tut.


Dieser Beitrag wurde unter doktorarbeit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Pal Schmitt tritt wegen Plagiatsaffäre zurück

  1. Erbloggtes sagt:

    Der beste Artikel dazu, den ich bisher gelesen habe: http://www.orf.at/stories/2113283/2113282/

    Orban ist beschädigt. Aber am Uni-Rektor hat sich die Fidesz-Regierung schon für seine Illoyalität gerächt.

  2. Pingback: Plagiatsvorwürfe gegen Rumäniens Ministerpräsident Ponta | Guttengate - Plagiat & Plagiatsvorwürfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.